Vereinsheim

Am 13. Januar 1987 wurde der 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß 1987 e.V. als eine Abteilung des SV Glückauf Möllen gegründet. 70 Mitglieder standen hinter dem 1. Vorsitzenden Reinhard Prüller.
Schon in der ersten Satzung war das Ziel „Förderung des Tanzsports“ definiert und bereits 1990 setzte Elfriede Hoffmann gemeinsam mit ihren Vorstandsmitgliedern das Satzungsziel konsequent und zukunftsorientiert durch.
Taktgefühl halten und nicht nur Figuren tanzen ist heute noch das Wichtigste in unserem Tanzsportclub.
Begonnen hat das Ganze in der Freizeitanlage Möllen und später in verschiedenen Aulen der Schulen. Aktionen sorgten für den Mitgliederzuwachs und gerade bei den Kindern und Jugendlichen wurde deutlich, dass der Nachwuchs im Verein nur zu halten ist, wenn gefördert wird. So blieb es nicht aus, dass der Ruf nach einer eigenen Tanzsporttrainingsstätte laut wurde.
Der am 24.2.1994 neu gewählte Vorstand: Elfriede Hoffmann als 1. Vorsitzende, Wilfried Neuhaus als 2. Vorsitzender und Sportwart sowie Gisbert Bruchmann als Schatzmeister konnten dann 1995 über den Neubau eines Tanzsportheimes berichten.

Unser Dank geht an: Viele Befürworter und Unterstützer aus dem Rat der Stadt Voerde, allen voran dem Bürgermeister Dr. U. Krüger, Architekt G. Buchmann, verschiedene Firmen aus Voerde und der Volksbank Voerde eG. Danke auch an den Bauleiter Kurt Hoffmann und den vielen freiwilligen Helfern aus dem Bekanntenkreis und aus unserem Verein. Gemeinsam wurde das geschafft, was Skeptiker nie für möglich gehalten haben.
Seit der Eröffnung unseres Tanzsportheims am 20. Juni 2002 finden alle Altersgruppen ab 4 Jahre ihre sportliche Betätigung in unserem Tanzsportheim.

Neben den sportlichen Erfolgen bleibt die Geselligkeit nicht auf der Strecke, denn am wichtigsten ist neben all` dieser Bewegungsfreude, dass sich unsere Mitglieder wohl fühlen und generationsübergreifend gerne miteinander ihre Freizeit verbringen. Der Verein wächst durch neue Angebote und neue Ideen, so dass wir optimistisch in die Zukunft blicken. In nicht allzu weiter Entfernung muss über die Lösung zusätzlicher Trainingsmöglichkeiten und die Erweiterung unseres Tanzsportheims gesprochen werden.